Krems: Mittelalterliche Hafenanlage entdeckt

  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
Mehr
21 Jan 2017 00:34 - 21 Jan 2017 10:06 #1 von Jupiterl
Jupiterl erstellte das Thema Krems: Mittelalterliche Hafenanlage entdeckt
Krems: Mittelalterliche Hafenanlage entdeckt

Bei Aushubarbeiten im Zuge der Errichtung der Landesgalerie Niederösterreich in Krems-Stein ist man auf einen wertvollen archäologischen Fund gestoßen. Die Funde lassen auf eine mittelalterliche Hafenanlage schließen.

Bei den Aushubarbeiten stießen Bauarbeiter trotz archäologischer Voruntersuchungen des Bundesdenkmalamtes vor Baubeginn „auf Bodenfunde, die aus denkmalpflegerischer Sicht spannende Erkenntnisse bringen“, hieß es am Freitag in einer Aussendung der Kunstmeile Krems. Das Land Niederösterreich als Bauherr beauftragte in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt ein archäologisches Team mit den Ausgrabungsarbeiten und der Dokumentation.

Handelte es sich zunächst um einzelne Keramiken und Holzteile, so wurden in weiterer Folge in einer Tiefe von über fünf Metern bauliche Strukturen einer Uferbefestigung freigelegt, die auf eine mittelalterliche Hafenanlage schließen lassen. Diese Funde werden von der archäologischen Grabungsfirma ARDIG mit zehn Mitarbeitern wissenschaftlich dokumentiert und anschließend geborgen, um diese genauer zu datieren und für die Nachwelt zu sichern, berichtete die Kunstmeile Krems. Nach der Bergung werden die Funde wissenschaftlich bearbeitet und fachgerecht konserviert.

Weiteres:
noe.orf.at/news/stories/2821139/
derstandard.at/2000051241947/Reste-einer...ge-in-Krems-entdeckt
Letzte Änderung: 21 Jan 2017 10:06 von Jupiterl. Begründung: Link
Es bedanken sich: Karl
  • Jupiterl
  • Jupiterls Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
Mehr
10 Feb 2017 09:43 #2 von Jupiterl
Jupiterl antwortete auf das Thema: Krems: Mittelalterliche Hafenanlage entdeckt
Museumsbau schreibt neue Stadtgeschichte

Der wertvolle archäologischen Fund einer mittelalterlichen Hafenanlage bei den Bauarbeiten der Landesgalerie Niederösterreich in Krems hat auch Auswirkungen auf das Museumskonzept. Es wird an den Fund angepasst
.

Vor etwas mehr als zwei Wochen ist man bei Aushubarbeiten im Zuge der Errichtung der Landesgalerie Niederösterreich in Krems-Stein auf einen wertvollen archäologischen Fund gestoßen. Die Funde lassen auf eine mittelalterliche Hafenanlage schließen - mehr dazu in Krems: Mittelalterliche Hafenanlage entdeckt (noe.ORF.at; 20.1.2017).

Bis zu 100 Holzpflöcke einer Uferbefestigung
Seit dieser Woche laufen wieder die Bauarbeiten, die aufgrund der Funde unterbrochen waren. Neben den Bauarbeitern sind aber auch zehn Archäologinnen und Archäologen nach wie vor auf dem Baustellenareal aktiv. Bis zu 100 Holzpflöcke der mittelalterlichen Hafenanlage werden derzeit vom wissenschaftlichen Team rund um die Grabungsleiterin Daniela Achter freigelegt. Der Fund war sehr überraschend, sagt Achter. Bei den Voruntersuchungen habe man keine Anhaltspunkte entdeckt. „Erst bei den ersten Baggerarbeiten wurden Holzpfosten und Keramikgefäße gefunden. Dann ist die Archäologie ins Feld gerückt.“

Die Holzpflöcke sind aufgrund der Bodenbeschaffenheit noch gut erhalten. Sie stammen aus dem 13. beziehungsweise 14. Jahrhundert. Es handelt sich um einen der wichtigsten archäologischen Funde der letzten Jahre in Österreich, zumal es bis dato von der mitteralterlichen Hafenanlage keinerlei Aufzeichnungen gibt. „Man weiß, dass die Donau vor der Regulierung meanderförmig hier überall verteilt war. Das heißt, wir können nicht ganz nachvollziehen, wie die Donau verlaufen ist. Hier kommt noch dazu, dass es einen alten Bachverlauf gibt. Es kann sein, dass hier die Donau und der Bach zusammengetroffen sind und dass man hier mit einer Uferbefestigung das Land geschützt hat.“

„Das Museum erhält eine neue Seele“
Die Eröffnung der Landesgalerie Niederösterreich im Jahr 2018 wird sich um wenige Wochen verzögern, sagt der künstlerische Leiter, Christian Bauer. Zudem werden die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Funde in das Museumskonzept eingearbeitet. „Diese Verzögerung ist gering, wenn man sie vergleicht mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen, die da und weitreichend sind“, so Bauer

Weiteres:
noe.orf.at/news/stories/2824841/
Es bedanken sich: Carolus
Powered by Forum